Supervision und Weiterbildung
Supervision Information Kontakt Aktuelles Service    
K o n z e p t e n t w i c k l u n g
Die Beobachtung und Reflexion vollzogener Lebenswirklichkeit und des in der Realität stattfindenen Handelns, schafft theoretische Konzepte.
 
Dabei bewegen wir uns von den "Phänomenen zu den Strukturen", die sich in ständigen Entwürfen fortschreiben, um z.B. die Strukturen der Arbeitswelt zu erfassen.
 
So bildet sich ein Konzept, das im Boden der Praxis verwurzelt bleibt.

Konzeptentwicklung

Konzeptentwicklung
 
Im Spannungsfeld zwischen "Potentialen", "Ressourcen" und "Zielgruppe" geschieht das berufliche Handeln. Ein zu entwickelndes Konzept bildet einen Rahmen, eine Art Grenze, an der zielgerichtete Entwicklung und Veränderung möglich wird.
Konzeptentwicklung mit Praxis & Vision Consult ermöglicht Ihnen diese "Begrenzungen" oder das "konzeptionelle Profil" zu finden.
Dazu werden in der Regel markante Schritte in einem Prozeß der Klärung und Orientierung eröffnet.
Schritte zur Selbstevaluation geben der Konzeptentwicklung die fortschreibende Perspektive.
 
Durch diese Klarheit des konzeptionellen Profils wird die Einrichtung, die Abteilung oder das Haus nach Innen und nach Außen erkennbar. Das zu entwickelnde Konzept wird sich messen lassen müssen an "inneren" und "äußeren" Gütekriterien, wie zB. an Leitbildern, methodischen und praktischen Standards als unterschiedliche und sich ergänzende Aspekte .
Der "rote Faden" oder das "Motto" der Einrichtung wird deutlich und erkennbar werden.
 
PRAXIS & VISION CONSULT begleitet Sie bei der Erstellung von Konzepten -
von der Frage Was soll unser Konzept leisten? bis hin zur Unterstützung beim Schreiben von Texten und der Gestaltung.

Methoden & Struktur einer Konzeptentwicklung

PRAXIS & VISION CONSULT arbeitet mit erlebnis- und handlungsorientierten Methoden und
  • Kleingruppen- und Plenumsarbeit, Lehrgespräche
  • Strukturierende Moderation, Visualisierungen
  • Bewegungsarbeit, Skulpturarbeit
"Konzeptentwicklung" umfaßt in der Regel drei Seminartage von je 6 Stunden Seminarzeit (ohne Pause).
 
Konzeptentwicklung ist auch als fortlaufender Prozess möglich.
 
Konzeptentwicklung kann im Rahmen von:
Konzepttagen / Klausurtagungen / Trägerinternen Fortbildungen durchgeführt werden.